Facebook Twitter Youtube

Venezuela, mehr als Angel Falls und Kriminalitaet

      Venezuela, mehr als Angel Falls und Kriminalitaet

      Auf der Insel Margarita, 30 Minuten von der venezolanischen Kueste entfernt, ist es moeglich Spanisch in einer entspannten Atmosphaere zu lernen und gleichzeitig einen Badeurlaub mit vielen Sportmoeglichkeiten wie Kitesurf, Windsurf und Surf zu geniesen. Venezuela ist zur Zeit fuer auslaendische Touristen guenstig wegen des vorteilhaftem Kurswechsels und nicht so ueberlaufen wie andere Lateinamerikanische Laender zur Zeit. Obwohl Venezuela nicht als sicher gilt, betrifft die Kriminalitaet, die uebrigens nicht sehr viel schlimmer ist als in vielen Teilen von Brasilien und Kolumbien, eher die lokale Bevoelkerung. Wie in allen Suedamerikanischen Laendern muessen Reisende sich an die Gewohnheiten der Einhemischen halten, wie zum Beispiel abgelegene Strassen zu meiden und nach Einbruch der Dunkelheit lieber ein Taxi zu nehmen oder einen Bus als zu Fuss zu gehen. Ausserhalb der grossen Staedte ist Venezuela viel sicherer, es gibt sehr gute Flug und Busverbindungen mit denen man guenstig in alle Teile des Landes kommt. Besonders sehenswert in Venezuela sind die wunderschoenen Straende, die Tafelberge, die viel mehr als den Angelfalls begreifen, (es empfiehlt sich mit dem Bus nach Ciudad Bolivar zu fahren und sich dort um guenstigere Touren und interessante Exkursionen in die Gran sabana erkundigen) und die Anden. Leider ist in Venezuela noch nicht alles was schoen und interessant ist im Internet richtig erfasst. Das Internet hilft nicht viel weiter in der Venezuela Reise Planung. Ich persoenlich empfehle sich vor Ort zu informieren und die venezolanischen Reisefuehrer, wie den Reisefuehrer von Elizabeth Kline oder Valentina Quintero zu kaufen. Wenn ich mit meinen bescheidenen Venezuela Kenntnissen als Einheimische jemandem helfen kann, schreibt mir bitte.